Bayernwerk AG folgen

„Wasser marsch“ auf dem Spielplatz

Pressemitteilung   •   Dez 04, 2018 16:04 CET

Bayernwerk-Azubis sammeln Spende für Wasserspielplatz des Therapeutisch-Pädagogischen Zentrums der Lebenshilfe Hof e.V.

Beim jährlichen Tag der offenen Tür im Ausbildungszentrum Bayreuth sammeln die Bayernwerk-Azubis Spenden, die vom Unternehmen aufgestockt und dann an ein Herzensprojekt der Auszubildenden in der Region vergeben werden. In diesem Jahr erhält das Therapeutisch-Pädagogische Zentrum (TPZ) der Lebenshilfe Hof e.V. 1.200 Euro für einen inklusiven Wasserspielplatz.

Die Auszubildenden des Bayernwerks in Oberfranken engagieren sich jedes Jahr für ein Herzensprojekt, um Mitmenschen und caritative und soziale Einrichtungen zu unterstützen. Am Tag der offenen Tür im Juli organisierten und betreuten die Auszubildenden Spielstationen sowie einen Kuchen- und Getränkeverkauf. Die Einnahmen von 814 Euro wurden durch das Kommunalmanagement auf 1.200 Euro aufgestockt.

Am Mittwoch, 28. November, besuchten nun Till Teichert, Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung in Oberfranken, und Leon Bredow, Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik im 3. Lehrjahr, zusammen mit Bayernwerk-Kommunalbetreuer Ralf Schwarz das Therapeutische-Pädagogische Zentrum in Hof. Sie überreichten Johannes Frisch, Leiter der Tagesstätte der Lebenshilfe Hof, im Beisein von Geschäftsführer Siegfried Wonsack und Sabine Bayreuther, Mitglied des Beirats der Lebenshilfe Hof, den Spendenscheck über 1.200 Euro für ihr Herzensprojekt, die Entstehung eines inklusiven Wasserspielplatzes.

Im Therapeutisch-Pädagogischen Zentrum (TPZ) werden Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren mit geistiger und körperlicher Behinderung gefördert und betreut. Ziel ist es die jungen Menschen in ihrer Selbstständigkeit und Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und ihnen neue Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln. „Unsere Motivation ist es, jedes Kind seiner Begabung nach anzunehmen, es dort abzuholen wo es steht, um eine bestmögliche Entwicklung zu ermöglichen“, sagte Tagesstättenleiter Johannes Frisch. Die Spende des Bayernwerk werde für die Umsetzung eines inklusiven Wasserspielplatzes eingesetzt. „Auf spielerische und ungezwungene Art kommen dort Kinder mit und ohne Behinderung zusammen. Alle Kinder agieren und kommunizieren miteinander und erfahren den wichtigen Umgang mit Naturmaterialen wie Holz, Sand und Wasser. So können soziale und motorische Fähigkeiten gleichermaßen geschult und entwickelt werden“, so Johannes Frisch.

„Das Konzept des Wasserspielplatzes hat uns sofort begeistert. Die Spielanlage funktioniert altersübergreifend, da haben alle etwas davon. Ob backen, buddeln, schaufeln oder pumpen, matschen und stauen von Wasser – der Kreativität und der Beschäftigungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt“, erklärte Till Teichert, stellvertretend für alle oberfränkischen Auszubildenden, die Entscheidung zum Herzensprojekt in Hof. Auch 2019 organisieren die Bayernwerk-Auszubildenden einen Tag der offenen Tür in Bayreuth und wählen ein weiteres Herzensprojekt in Oberfranken.

Über Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH bietet rund sieben Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Mit seinem Stromnetz von über 154.000 Kilometern Länge und seinem rund 5.900 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt die Bayernwerk Netz GmbH ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.600 Kilometern.

Rund 2.700 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten arbeiten an einer sicheren Versorgung und am Energiesystem von morgen. In seinem Netz transportiert das Unternehmen zu 60 Prozent regenerative Energie. Dafür sorgen rund 265.000 regenerative Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks einspeisen.

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk Netz GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.