Bayernwerk AG folgen

Partner bei der Gasversorgung:

Pressemitteilung   •   Mär 24, 2017 13:20 CET

Lauterhofen und das Bayernwerk schließen Konzessionsvertrag über weitere 20 Jahre ab

Lauterhofen. Die sichere Gasversorgung des Markts ist auch in Zukunft Aufgabe des Bayernwerks. Das Energieunternehmen und die Marktgemeinde verlängerten den auslaufenden Konzessionsvertrag um weitere 20 Jahre.

Erster Bürgermeister Ludwig Lang und Christoph Henzel, Leiter Kommunalmanagement beim Bayernwerk, unterzeichneten im Beisein vom Geschäftsleiter Wolfgang Klebl und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Stephan Leibl den neuen Konzessionsvertrag. Der Markt räumt mit der Vergabe der Konzession dem regionalen Netzbetreiber Bayernwerk formal das Recht ein, für die kommenden 20 Jahre das Gasnetz auf ihrem Gebiet zu betreiben sowie Versorgungsanlagen und Leitungen auf gemeindlichen Wegen und Grundstücken für die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger und der örtlichen Wirtschaft zu errichten.

Sowohl die Marktgemeinde als auch das Unternehmen zeigten sich mit der langfristigen Verlängerung überaus zufrieden. Für das Bayernwerk bedeute diese Verlängerung einen großen Vertrauensbeweis, erklärte Christoph Henzel: „Wir freuen uns, dass wir weiterhin der Wunschpartner Lauterhofens für den Betrieb des Gasnetzes sind.“

Der Markt Lauterhofen liegt im Zuständigkeitsbereich des Bayernwerk-Netzcenters Parsberg. Die Gasversorgungsleitungen erstrecken sich insgesamt über zwölf Kilometer, wobei die Transportmenge im Ortsnetz 2,7 Mio kWh/a beträgt. Außerdem wird im Gemeindegebiet eine Bioerdgasanlage betrieben, die Biogas in das Bayernwerk-Netz einspeist. Die Einspeisung verläuft nicht in das Ortsnetz, sondern in die Hochdruckleitung von Postbauer Heng nach Lauterhofen.

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.