Bayernwerk AG folgen

Neue E-Ladesäule des Bayernwerks in Schwandorf installiert

Pressemitteilung   •   Jun 08, 2016 13:20 CEST

Schwandorf. Im Schwandorfer Naab-Parkhaus beginnt die Energiezukunft. Der Energienetzbetreiber Bayernwerk hat dort eine E-Ladesäule nach neuestem technischen Standard installiert. Gemeinsam mit dem Schwandorfer Oberbürgermeister Andreas Feller hat das Bayernwerk die Ladesäule nun offiziell in Betrieb genommen. „Elektro-Mobilisten sind uns herzlich willkommen!“ Mit dieser Einladung freut sich Oberbürgermeister Andreas Feller über das Leuchtturm-Projekt in der Schwandorfer Kernstadt.

„Der Ausbau der E-Mobilität ist ein wichtiger Teil der Energiezukunft. Während der Fokus dabei zumeist auf die Entwicklung der Fahrzeugtechnologie gerichtet ist, darf eine moderne Ladeinfrastruktur als Basis der E-Mobilität nicht vergessen werden“, erklärte Martin Hanner, der beim Bayernwerk für die ostbayerischen Regionen verantwortlich ist. E-Mobilität brauche technologische Vielfalt, von Ladetechnologien bis hin zu Fahrzeugen. Sie brauche aber auch Vertrauen und gesellschaftliche Akzeptanz. „Mit unserer Ladesäule bringen wir die E-Mobilität auch in den Blick der Menschen vor Ort“, so Martin Hanner.

Im Rahmen seiner E-Mobilitätsdienstleistungen spielt die Ladesäulentechnologie für das Bayernwerk eine besondere Rolle. Der Energienetzbetreiber bietet unterschiedliche Modelle an und kümmert sich im Rahmen eines Pachtmodells neben der Errichtung auch um den Betrieb und die Wartung. Die neue Bayernwerk-Ladesäule bietet einfache und moderne Abrechnungssysteme an. Zudem bietet ein großes Display, das die Stadt Schwandorf nutzen wird, die Möglichkeit, Informationen oder werbende Elemente einzuspielen.

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.