Bayernwerk AG folgen

Mit dem EnergieMonitor des Bayernwerks geht Burghausen den nächsten Schritt in die Energiezukunft

Pressemitteilung   •   Aug 21, 2019 09:26 CEST

Mit der Stadt Burghausen hat die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) bereits wichtige Schritte für die Energiezukunft der Stadt umgesetzt.Nun folgt ein Weiterer. Mit dem Einsatz des EnergieMonitors hat Burghausen die eigene Energieerzeugung und den Energieverbrauch künftig immer fest im Blick. Das innovative Tool des Bayernwerks ermöglicht detaillierte Einblicke in die Energiesituation der Stadt und stellt Stromquellen und Verbraucher nahezu in Echtzeit gegenüber. Der EnergieMonitor informiert so stetig über den aktuellen Grad der Eigenversorgung und dient als Kompass für den Weg in die Energiezukunft.

„Burghausen hat die eigene Energiezukunft fest im Blick. Wir sind sehr stolz, dass wir die Stadt auf diesem Weg als Partner begleiten dürfen“, betonte Dr. André Zorger, der beim Bayernwerk für die kommunalen Belange der ostbayerischen Regionen zuständig ist. So hat man laut André Zorger im letzten Jahr gemeinsam eine wahre Ladesäulenoffensive gestartet und 13 Ladesäulen mit 24 Ladepunkten in Burghausen geschaffen. Das sei Rückenwind für die Entwicklung der E-Mobilität vor Ort. Seit 2017 arbeite man fortlaufend an der Modernisierung der Straßenbeleuchtung, die in den nächsten Jahren gänzlich auf LED-Betrieb umgestellt werden soll. Mehr als 750 Straßenlampen sind bereits mit moderner LED Technik ausgestattet. „Mit dem EnergieMonitor kommt nun ein weiterer Baustein hinzu. Burghausen ist dabei die erste Kommune im Landkreis Altötting, die dieses innovative Modul einsetzt“, betonte André Zorger.

Um auf dem Weg in die Energiezukunft auf Kurs zu bleiben, brauchen Kommunen und Landkreise zuallererst einen aktuellen Überblick über ihre örtliche Energiesituation. „Mit unserem innovativen EnergieMonitor können wir diese Transparenz schaffen“, verspricht André Zorger, der das Online-Tool vorstellte.

Energiedaten im 15-Minuten-Takt

Der EnergieMonitor stellt in einer online einsehbaren Übersicht, dem digitalen Dashboard, Energieerzeugung und -verbrauch in einer Kommune oder einem Landkreis übersichtlich dar. So lässt sich mit einem einzigen Blick erkennen: Wie unabhängig kann sich eine Region schon heute mit Energie versorgen? Und wie hoch ist dabei der Anteil erneuerbarer Energien? Die Daten zu Verbrauch und Erzeugung vor Ort werden dabei im 15-Minuten-Takt aktualisiert. Die Energiewende vor Ort kann quasi „live“ mitverfolgt werden. Am Ende eines Tages kann die Region zusätzlich Bilanz ziehen: Wie grün war der örtliche Energiemix heute?

Der EnergieMonitor steht allen Kommunen und Landkreisen im Bayernwerk-Netzgebiet offen. Nähere Informationen finden Interessierte unter www.bayernwerk.de/energiemonitor

Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 2.700 Mitarbeitern für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung der rund sieben Millionen Menschen in den bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern: Sein Stromnetz umfasst 154.000 Kilometer, sein Gasnetz 5.800 Kilometer und das Straßenbeleuchtungsnetz 34.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das Unternehmen zu 60 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. In Nord- und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Dafür sorgen knapp 300.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks Ökostrom einspeisen. Mit innovativen Lösungen entwickelt das Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land präsent.

Sitz der Bayernwerk Netz GmbH ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.