Bayernwerk AG folgen

Kunst am Trafo: Historisches Löschfahrzeug am Feuerwehrhaus in Neuötting

Pressemitteilung   •   Aug 31, 2016 12:08 CEST

Künstler Markus Ronge, Bayernwerk-Regionalleiter Martin Hanner, 1. Kommandant Rudolf Brandhuber, Neuöttings Bürgermeister Peter Haugeneder, 1. Vorstand Josef Putz und Kommunalbetreuer Franz-Josef Bloier (v. l. n. r.) freuen sich über die Trafokunst.

So wird aus einem technischen auch noch ein künstlerisches Meisterwerk: Die Firma ART-EFX, die seit einigen Jahren bundesweit mit ihren Kunstwerken für Aufsehen sorgt, hat am Montag und Dienstag (29./30. August) im Auftrag des Bayernwerks die Trafostation am Feuerwehrhaus in Neuötting (Landkreis Altötting) umgestaltet. Vom Trafo grüßen nun sieben Feuerwehrkameraden in historischer Uniform, fünf davon in einem Löschfahrzeug aus den 1920er-Jahren sitzend, der berühmten historischen „Großmutter“.

In enger Abstimmung mit der Stadt Neuötting und finanziert vom Bayernwerk haben die professionellen Sprayer von ART-EFX ein künstlerisches Konzept erarbeitet, aus dem nun binnen zwei Tagen ein echter Blickfang in zentraler Lage geworden ist. „Stimmiger hätte die Motivwahl der Künstler nicht sein können: Neben dem Neuöttinger Feuerwehrhaus wird nun am Trafo die Geschichte der hiesigen Floriansjünger lebendig“, erklärte Martin Hanner, Bayernwerk-Regionalleiter für Kommunen und Kooperationen in Ostbayern. „Die Trafostation am Feuerwehrhaus ist für Jedermann gut sichtbar und deshalb eine hervorragende Wahl für diese künstlerische Glanzleistung“, ergänzte der zuständige Bayernwerk-Kommunalbetreuer Franz-Josef Bloier am Dienstag in Neuötting, der den Sprayern von ART-EFX gemeinsam mit Bayernwerk-Regionalleiter Hanner und Neuöttings Bürgermeister Peter Haugeneder zeitweise über die Schulter geschaut hatte.

„Wir haben mit dem umgestalteten Trafo nicht nur einen wunderschönen Blickfang in unserer Ortsmitte bekommen“, sagte Bürgermeister Haugeneder. Auch die historische „Großmutter“, eine weit über Neuötting hinaus bekannte Magirus Motor-Spritze aus dem Jahr 1922, die zwar theoretisch noch einsatzfähig wäre, praktisch aber im Museumsdepot der Stadt Neuötting ihren Ruhestand genießt, könne auf diese Weise „das ganze Jahr von Feuerwehr-Fans bewundert werden“, freute sich Bürgermeister Haugeneder bei der Präsentation des Kunstwerks am Dienstagnachmittag.

Garant für sichere Stromversorgung

Rund 30 Trafostation im gesamten Netzgebiet gestaltet ART-EFX im Auftrag des Bayernwerks in diesem Jahr künstlerisch um. Mit dieser Aktion will der größte regionale Netzbetreiber im Freistaat die Bedeutung von Trafostationen als Garant für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung öffentlich sichtbar unterstreichen.

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument