Bayernwerk AG folgen

Für mehr Leben im Schulgarten

Pressemitteilung   •   Jul 26, 2016 12:01 CEST

Schüler der Waldorfschule Wernstein werden Schlaugärtner und bekommen vom Bayernwerk 1.000 Euro

Die Freie Waldorfschule Wernstein im Markt Mainleus im oberfränkischen Landkreis Kulmbach erhält vom Bayernwerk im Rahmen der Aktion „Schlaugärtner“ Unterstützung für ein Gartenbauprojekt: Geplant ist eine Umgestaltung der Außenanlagen am Schulgelände im Bereich des Gartenbauhauses. Der Schulbach wird zu einer Beobachtungsinsel zum Anfassen, die die Bachflora und –fauna neu belebt. Dabei werden die Schüler der dritten bis achten Jahrgangsstufen aktiv miteinbezogen. „Die Schüler säubern den Bach, koffern ihn mit aus, pflanzen neue Stauden und helfen dem Gärtner beim Bauen der Beobachtungsplattform“, erläutert die verantwortliche Gartenbaulehrerin Nora Häusler.

Dieses Konzept überzeugte die Jury der Aktion „Schlaugärtner“ des Bayernwerks. Seit mehreren Jahren unterstützt das Bayernwerk im Rahmen seiner Aktionen „Schlaugärtner“ und „Schlaugärtner-Zwerge“ bayerische Schulen und Kindergärten bei der Umsetzung von Ideen für die Gestaltung von Schul- und Pausenhöfen. Prämiert werden besonders engagierte und einfallsreiche Ideen, die nicht nur einen ökologischen Mehrwert bringen, sondern auch die Schüler und Kindergartenkinder aktiv miteinbeziehen.

„Mit den Schlaugärtnern möchten wir dazu beitragen, dass sich schon die jungen Leute mit den ökologischen Aspekten ihrer Umwelt befassen und auch ihre Ideen einbringen“, erklärte Christian Ziegler, Kommunalbetreuer beim Bayernwerk.

Er übergab Schulleiterin Annerose Brieg, der verantwortlichen Gartenbaulehrerin Nora Häusler und ihren Schülern im Beisein von Robert Bosch, Erster Bürgermeister des Markts Mainleus, einen Scheck über 1.000 Euro sowie eine Schlaugärtner-Box. Diese enthält nicht nur einen Satz T-Shirts, sondern steht symbolisch für ein Paket Natur, das die Schüler vom Bayernwerk für ihre Schule gewinnen.

„Die Einbindung der Schüler in das Projekt ist uns sehr wichtig. Dass Sie sich selbst nach ihren individuellen Möglichkeiten einbringen und so ihre Fähigkeiten im Sinne der Selbsterziehung ausbilden und sich voll entfalten können. Dies entspricht unserem Leitbild als Waldorfschule“, sagte Schulleiterin Annerose Brieg.

Auch Christian Ziegler zeigte sich von dem Konzept begeistert: „Wir wünschen den Schülern hier an der Waldorfschule Wernstein viel Freude bei der Umgestaltung ihres Geländes!“

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.