Bayernwerk AG folgen

Preisverleihung durch das Bayernwerk: Schulklassen im Ideenwettbewerb „Schulfilm:Natürlich!“ im Rahmen von NaturVision ausgezeichnet

Pressemitteilung   •   Jun 02, 2014 15:24 CEST

Neuschönau. Zum mittlerweile sechsten Mal zeichnete das Bayernwerk im Rahmen der NaturVision-Filmtage Schulklassen im Ideenwettbewerb „Schulfilm:Natürlich!“ aus. Christoph Henzel, Leiter des Kommunalmanagements der Bayernwerk AG, stellte die Motivation des Energieversorgers dar: „Wir wollen heute unsere Jugend für Natur und Umwelt begeistern, denn es geht um die Energie von morgen.“ Der Schulfilmwettbewerb sei daher ein gutes Betätigungsfeld für Jugendliche, um sich für die zentralen Fragen von Natur und Umwelt zu interessieren. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „WasserWelt“. 67 Filmideen wurden von insgesamt 16 Schulen eingereicht. Sieben Drehbücher davon wurden ausgewählt und zusammen mit den regionalen Fernsehsendern DonauTV und TeleRegional Passau verfilmt.

Mit dem ersten Preis zeichnete Christoph Henzel zusammen mit Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich die Klasse FS 12a der Fachoberschule Kelheim aus. Ihr Film mit den Titel „Wasser in unserem Tagesablauf“ verdeutliche, in wie vielen Situationen des Alltags Wasser – zum Teil unbewusst – verbraucht wird. „Der Film war strukturiert und gut durchdacht“, so Festivalleiter Ralph Thoms. „Besonders gefallen haben der Jury der tatkräftige Einsatz und das Schauspiel der gesamten Klasse.“ Die Klasse erhielt als Preis einen Ausflug in einen Hochseilgarten.

„Meine alte Jeans“ lautet der Titel des Beitrags der 7. Klasse der Mittelschule Passau-Neustift, für den die Schüler den zweiten Preis erhielten. „Die Schulklasse ist mit dem Thema WasserWelt am kreativsten umgegangen“, so Ralph Thoms. „Anhand einer Jeans errechneten die Schüler den Verbrauch von Wasser. Hier steckte viel Liebe in den Details der Darstellung.“ Die Schüler erhielten als Preis einen Klassenausflug in den Bayernpark. Mit Christoph Henzel zeichnete Professor Ernst Jürgens von der Technischen Hochschule Deggendorf die Klasse aus.

Dritter wurde die Klasse 8f der Staatlichen Realschule Arnstorf mit ihrem Film „Wasser: von schmutzig bis klar – Kläranlage Arnstorf“. Die Schüler gingen der Frage nach, wie eigentlich eine Kläranlage funktioniert. „Als Reporter befragten die Schüler Experten zu diesem Thema “, so Ralph Thoms. „Der Jury gefiel der Interviewstil, mehr aber noch der Einsatz der Schüler, als sie die gelernten Aussagen in einer selbstgebauten Kläranlage umgesetzt haben.“ Den Preis, einen Kinobesuch, übergaben Christoph Henzel und der Neuschönauer Bürgermeister Alfons Schinabeck.

Neben den ersten drei Preisen gab es auch einen Sonderpreis: Die Klasse 10a der Johann-Riederer-Realschule Hauzenberg erhielt einen Gutschein für eine Klassenparty. Übergeben wurde der Preis von der stellvertretenden Landrätin Renate Cerny. Der Film mit dem Titel „Alles nur Wasser“ wurde von den Schülern selbst umgesetzt. „In liebevoller Feinarbeit wurden anhand der Stopp-Motion-Technik Figuren geschaffen, die unterschiedlichste Formen von Wasser verdeutlichen. In Kombination mit Legosteinen wurde das Thema WasserWelt gekonnt und spielerisch umgesetzt“, so die Begründung der Jury.

„Unser Engagement bei NaturVision hat sich bewährt“, so Christoph Henzel. „Es ist immer wieder eine große Freude zu sehen, mit welchen Ideen, die auch filmisch umgesetzt werden, sich Schülerinnen und Schüler mit den jeweiligen Themen – wie in diesem Jahr der WasserWelt – auseinandersetzen.“ Henzel bedankte sich neben den Organisatoren von NaturVision auch bei den Partnern von DonauTV und TeleRegional Passau.

Die Bayernwerk AG ist der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Mit unserem rund 180.000 Kilometer langen Stromnetz und dem über 5.500 Kilometer langen Gasnetz sichern wir die Energieversorgung in weiten Teilen des Freistaats. Zu den Kernaufgaben unseres Unternehmens zählen neben der sicheren Versorgung der Ausbau und die technologische Entwicklung der Netzinfrastruktur, die dezentrale Erzeugung und das Angebot unterschiedlicher Energiedienstleistungen.