Direkt zum Inhalt springen
Energieeffizient vom Estrich bis zur Dachspitze: So sollen die 59 Wohneinheiten aussehen, die das Bayernwerk mit einer integrierten Quartierslösung ausstattet.
Energieeffizient vom Estrich bis zur Dachspitze: So sollen die 59 Wohneinheiten aussehen, die das Bayernwerk mit einer integrierten Quartierslösung ausstattet.

Pressemitteilung -

Neue Quartierslösung für Eggenfelden

Eggenfelden. Ob Neubau oder Bestand: Quartierslösungen treiben die lokale Energiewende voran. Im neuen Wohngebiet „Obermühle“ in Eggenfelden entwickelt die Bayernwerk Natur GmbH (Bayernwerk) in Zusammenarbeit mit dem Grundstückseigentümer KaPeLe GmbH & Co.KG und dem Generalplaner dmp.planung GmbH aus Eggenfelden nun ein weiteres innovatives Versorgungsmodell, bei dem Strom und Wärme miteinander verzahnt sind. Mit dem Einzug, voraussichtlich in 2023, können die neuen Bewohner der Wohnanlage an der Lauterbachstraße dann gleich mehrfach von dem Energiekonzept profitieren.

Energie-, Wärme- und Kälteversorgung aus einem Guss – Quartierslösungen nennt man solche Modelle, die für ganze Stadtviertel oder kleine Gemeinden entwickelt werden. Der Vorteil: Mit einer frühzeitigen Konzeption und Planung lassen sich nicht nur maßgeschneiderte, sondern auch kostengünstige und nachhaltige Energielösungen gestalten. Davon können künftig auch die Bewohner des neuen Wohnquartiers Obermühle in Eggenfelden profitieren. Auf dem Areal einer ehemaligen Bäckerei entstehen im Herzen der Stadt in mehreren Bauabschnitten neue Wohneinheiten, die vom Dach bis zum Keller auf energieeffizientes Wohnen abgestimmt sind. Der erste Abschnitt wird 59 Einheiten mit 1-5 Raumwohnungen umfassen, die mehrheitlich zur Vermietung vorgesehen sind, aber auch erworben werden können.

Die Wärmeenergie für Warmwasser und Heizungen liefert hier künftig ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW), das eine dezentrale Alternative gegenüber konventioneller Energieerzeugung darstellt. Das BHKW, das auf dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung basiert, liefert durch die Verbrennung von Erdgas nicht nur Wärme, sondern auch Strom. Insgesamt 100 Kilowatt (kW) elektrische Energie leistet das BHKW, die direkt vor Ort genutzt werden kann. Überschüssiger Strom kann darüber hinaus in das öffentliche Netz eingespeist werden. Da das Quartier zusätzlich im Fernwärmenetz Eggenfelden II integriert ist, kann auch an besonders harten Wintertagen die Wärmeversorgung in den Wohnungen sichergestellt werden.

Das neue Blockheizkraftwerk erreicht durch eine effiziente Nutzung der Abwärme einen Wirkungsgrad von annähernd 100 Prozent. Zum Vergleich: Konventionelle Großkraftwerke liegen bei einem Wirkungsgrad von rund 40 Prozent. Für Robert Budde, Leiter Vertrieb CES-Business und verantwortlich für Quartierslösungen bei der Bayernwerk Natur GmbH, liegen die Vorteile für Quartierslösungen auf der Hand: „Wir stellen den Bewohnern eines Viertels nachhaltige Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen zur Verfügung.“ Möglich sei dies durch eine dezentrale Energieversorgung und der Nutzung lokal vorhandener, regenerativer Energiequellen. Statt kostspieliger Einzellösungen pro Haushalt können bei einer Quartierslösung selbst innovative Technologien wettbewerbsfähig Energie produzieren.

Ein weiterer Baustein im Energiekonzept der Obermühle ist die Stromerzeugung mittels Photovoltaik (PV). Neben dem BHKW erzeugen die PV-Dachanlagen eine Leistung von zusätzlich 100 Kilowatt, die den Bewohnern als Quartiersstrom über die Niederspannungsverteilung zur Verfügung gestellt wird.  Der insgesamt 200 kW im Quartier erzeugte Strom wird dann einen großen Teil des Strombedarfes vor Ort decken. Zur Spitzenlastdeckung wird der Strom aus dem öffentlichen Energienetz bereitgestellt werden. Zur Quartierslösung zählen weiterhin auch die E-Ladesäulen, die im Keller- und Außenbereich den Bewohnern zum Laden von Elektrofahrzeugen bereitgestellt werden sollen.

Mit diesem Quartier bringt das Bayernwerk bereits seine Erfahrung aus anderen Projekten mit ein: Im sogenannten Werksviertel-Mitte am Ostbahnhof in München werden bereits 13 Gebäude mit Energie, Wärme und Kälte nachhaltig versorgt. Bis zu 80 Prozent des benötigten Stroms produziert das Viertel selbst. Möglich machen dies unter anderem zwei Blockheizkraftwerke. Dezentrale Grundwasserwärmepumpen sorgen für zusätzliche Wärme und Kälte, PV-Anlagen für CO2-neutralen Strom.

Auch der „Campus Neuried“ bei München, ein künftiges Gewerbe- und Wohnquartier auf einer Bebauungsfläche von 52.000 Quadratmetern, bekommt unter anderem mittels Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung klimafreundliche Energie. Dass kleinere Ortschaften ebenfalls von Quartierslösungen profitieren, zeigt die 5.000-Einwohner Gemeinde Wackersdorf. Hier versorgt die Gemeinde ihre Liegenschaften, wie die Schule und ein Mehrgenerationenhaus mit lokal erzeugter Wärme und Strom und stellt durch einen Batteriespeicher die Stromversorgung auch im Notfall sicher.

Themen

Tags

Regions



Kurzprofil Bayernwerk Natur GmbH:

Die Bayernwerk Natur GmbH entwickelt dezentrale, maßgeschneiderte Energielösungen und betreibt rund 180 energieeffiziente und regenerative Kraftwerksanlagen wie Biomasseheizwerke, Biogas- und Bio-Erdgasanlagen, Blockheizkraftwerke, Wärmepumpenanlagen, Geothermieanlagen, Pelletheizungen, Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerke sowie Wind- und Kleinwasserkraftanlagen. Auch in der Wärmeversorgung bietet die Bayernwerk Natur kundenorientierte Lösungen an. 

Sitz der Bayernwerk Natur GmbH ist Unterschleißheim. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Kurzprofil KaPeLe GmbH & Co.

Die Karl und Peter Lettl GmbH & Co.KG mit Sitz in Eggenfelden vertritt die Eigentümerfamilie Lettl bei der Erschließung, Planung und Realisierung der anstehenden Wohnbebauung. Das Areal des künftigen Wohnquartiers ist seit mehreren Jahrzehnten im eigenen Besitz und bietet nach der Aufgabe der bisherigen Geschäftsaktivitäten einer Großbäckerei ideale Voraussetzung für ein zentrumsnahes, barrierefreies Wohnen. Die KaPeLe GmbH & Co.KG wird nach dem Tod von Karl Lettl durch den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Lettl alleinvertretungsberechtigt geführt.

Kurzprofil dmp.planung GmbH

Die heutige Gesellschaft entstand aus dem bereits seit mehr als 25 Jahren erfolgreich agierenden Architekturbüro DMP-Dolzer-Mandl-Partner, durch den Zusammenschluss mit der Schleich-Haberl Gruppe aus Pfarrkirchen. Die Schwerpunkte der Planung bilden Gebäude des Gesundheitswesens, öffentliche Verwaltung, Sozialimmobilien und Wohnquartiere. Das überregional tätige Büro übernimmt neben Planung, Ausschreibung und Bauleitung auch die Projektsteuerung und ist als Generalplaner tätig.

Pressekontakte

Michael Bartels

Michael Bartels

Pressekontakt Stellvertretender Pressesprecher Bayernwerk AG Geschäftsfelder, Energielösungen, Lichttechnik +49 941 201 2077

Zugehöriger Content