Bayernwerk AG folgen

Mädchen voller Energie – Girls’Day beim Bayernwerk in Bayreuth und Pfaffenhofen

Pressemitteilung   •   Apr 28, 2016 16:02 CEST

Bayernwerk stellt jungen Frauen Ausbildungsberufe in der Energietechnik vor

Am Girls’Day werden bundesweit in vielen Unternehmen aus technischen und naturwissenschaftlichen Branchen jungen Mädchen Ausbildungsberufe in früher als typische „Männerberufe“ bezeichneten Fachrichtungen vorgestellt. Auch das Bayernwerk als bayernweit in den Berufen der elektronischen Energietechnik ausbildendes Unternehmen veranstaltete in seinen Ausbildungszentren in Bayreuth in Oberfranken und Pfaffenhofen in Oberbayern Infoveranstaltungen im Zuge des Girls’Day.

„Die jungen Mädchen sind voller Energie, warum also sollten sie sich nicht für eine Ausbildung zur Elektronikerin interessieren?“, fragte der für Franken zuständige Ausbildungsleiter beim Bayernwerk, Uwe Rosenberger. „Mit unserer Veranstaltung zum Girls’Day wollen wir Alternativen zur ‚klassischen Rollenverteilung‘ aufzeigen und ihnen gleich vorführen, was sie in einer technischen Ausbildung erwartet“, so Rosenberger weiter. Dies demonstrierten den interessierten Mädchen die Azubis des Bayernwerks, die im Übrigen sowohl in Bayreuth wie auch in Pfaffenhofen den Infotag organisiert haben.

Neben der Vorstellung ihrer typischen Arbeitsgeräte und Materialien wie Hebebühnen oder beispielsweise Lötkolben, gaben die Auszubildenden Einblick in elektrische Schaltungen ,führten durch die Ausbildungszentren und erklärten die Ausbildung beim Bayernwerk. „Wir haben momentan im technischen Bereich knapp 20 Prozent weibliche Auszubildende im ersten Lehrjahr. Wir hoffen, dass einige der Mädchen heute vielleicht ihren Traumberuf entdeckt haben und demnächst zu uns stoßen“ sagte Tobias Marschner, Verantwortlicher für die Ausbildung des Bayernwerks in Oberbayern. Unter Anleitung der Bayernwerk-Azubis durften die Schülerinnen auch selbst noch aktiv werden und LED-Skulpturen zusammenlöten und die Inbetriebnahme von Aus-, Serien- und Wechselschaltungen ausprobieren.

Die Ausbildungszentren des Bayernwerks in Bayreuth und Pfaffenhofen werden neben dem Girls’Day dieses Jahr auch wieder einen Tag der offenen Tür veranstalten. Dabei sind alle Jugendlichen herzlich willkommen, sie erhalten dort Einblicke in das Ausbildungsangebot und das Berufsleben und können anhand praktischer Übungen ihr handwerkliches Geschick erproben.

Pfaffenhofen: 25. Juni 2016
Bayreuth: 15. Juli 2016


Ausbildung beim Bayernwerk

Das Bayernwerk bildet derzeit 200 Azubis an den Ausbildungsstandorten in Würzburg, Bayreuth, Regensburg, Pfaffenhofen a. d. Ilm und München aus. Am 1. September 2016 starten weitere 89 Schulabsolventen mit ihrer Ausbildung beim Bayernwerk.

Der Energienetzbetreiber bildet im technischen Bereich zum Elektroniker/in für Betriebstechnik, Mechatroniker/in und Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik aus. Im kaufmännischen Bereich kann das Berufsbild der Kaufleute für Büromanagement sowie das der Industriekaufleute erlernt werden. Auch duale Studiengänge wie Bachelor of Engineering Erneuerbare Energien oder Bachelor of Engineering in Elektro- und Informationstechnik werden angeboten.

Mehr unter www.bayernwerk.de/ausbildung


Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.