Direkt zum Inhalt springen
Freisprechung der unterfränkischen Auszubildenden des Bayernwerks

Pressemitteilung -

Freisprechung der unterfränkischen Auszubildenden des Bayernwerks

Absolventen mit sehr guten Leistungen

Würzburg. In Würzburg wurden die unterfränkischen Auszubildenden des Bayernwerks freigesprochen. Ausbildungsleiterin Beate Rubenbauer und der für Unterfranken zuständige Ausbildungsverantwortliche Alexander Nöchel gratulierten den sechs frischgebackenen Elektronikern für Betriebstechnik zu ihrem weit überdurchschnittlichen Gesamtergebnis von 1,67. „Wir haben den IHK-Gesamtschnitt auch in diesem Jahr wieder übertroffen, das ist ein großer Erfolg für unsere Ausbildung“, freute sich Alexander Nöchel vom Bayernwerk.

Drei der sechs Absolventen erreichten einen sehr guten Gesamtschnitt. Besonderes Lob verdiente sich dabei Niklas Rumpel aus Eßleben im Landkreis Schweinfurt: Er kam nicht nur auf eine glatte Eins, sondern wurde für seine sehr guten Berufsschulleistungen auch mit dem Regierungspreis ausgezeichnet. Alle sechs Absolventen werden übernommen und erhalten eine Arbeitsstelle beim Bayernwerk.

Ausbildung beim Bayernwerk

Das Bayernwerk bildet derzeit 200 Azubis an den Ausbildungsstandorten in Würzburg, Bayreuth, Regensburg, Pfaffenhofen a. d. Ilm und München aus. Am 1. September 2016 starten weitere 89 Schulabsolventen mit ihrer Ausbildung beim Bayernwerk.

Der Energienetzbetreiber bildet im technischen Bereich zum Elektroniker/in für Betriebstechnik, Mechatroniker/in und Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik aus. Im kaufmännischen Bereich kann das Berufsbild der Kaufleute für Büromanagement sowie das der Industriekaufleute erlernt werden. Auch duale Studiengänge wie Bachelor of Engineering Erneuerbare Energien oder Bachelor of Engineering in Elektro- und Informationstechnik werden angeboten.

Mehr unter www.bayernwerk.de/ausbildung

Themen

Tags

Regions


Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.

Pressekontakte

Maximilian Zängl

Maximilian Zängl

Pressekontakt Leiter Kommunikation Pressesprecher Bayernwerk AG +49 941-201-7820

Zugehöriger Content