Direkt zum Inhalt springen
E.ON-Mitarbeiter spenden an die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München

Pressemitteilung -

E.ON-Mitarbeiter spenden an die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München

5.000 Euro aus Hilfsfond "RestCent-Spende" für Familien mit schwersterkrankten Kindern und Eltern in ganz Bayern

München. Mitarbeiter des Bayernwerks haben eine Spende in Höhe von 5.000 Euro an das Team des Ambulanten Kinderhospiz München (AKM) überreicht. Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München möchte Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Eltern mit einer lebensbedrohlichen oder lebensverkürzenden Erkrankung, sowie deren Familien Momente der Sicherheit, Geborgenheit und Normalität schenken. Das multiprofessionelle Team der Stiftung ist ab der Diagnose im Krankenhaus und zu Hause für die gesamte Familie da. Mit der Spende aus dem E.ON-Hilfsfond „Rest Cent“ wird das umfangreiche Hilfsangebot der Stiftung nun unterstützt.

Richard Schlamp, Betriebsratsvorsitzender der Region Oberbayern des Bayernwerks, und Kollege Jürgen Schromm, Gesamtschwerbehindertenvertreter des Bayernwerks, überreichten die Spende in Höhe von 5.000 Euro an Frau Eva Maria Büttner. Die Stiftung AKM wurde 2004 gegründet und hat ihre Dienste im Laufe der Jahre immer mehr ausgeweitet. Neben dem klassischen Kinderhospizdienst gehören auch therapeutische Kurzintervention, ein Kriseninterventionsdienst, sozialmedizinische und teilhabeorientierte Nachsorge sowie Angehörigenberatung zum Leistungsspektrum. Derzeit werden jährlich rund 500 Familien betreut, die Finanzierung läuft zu über 70 Prozent über Spendengelder.

Eva Maria Büttner bedankte sich im Namen der betroffenen Familienausdrücklich bei den Mitarbeitern des Bayernwerks für die Unterstützung: „Gerade in diesen Zeiten begeistert uns diese Hilfsbereitschaft sehr. Wir wissen die Spendenmöglichkeit des „Rest-Cents“ und das beispiellose Engagement des E.ON Konzerns und seiner Mitarbeiter*innen sehr zu schätzen - das gibt uns Hoffnung und Zuversicht für unsere weitere Arbeit!“

Die Spende setzt sich zusammen aus dem Hilfsfonds „Rest Cent“ des E.ON-Konzerns. Seit 2003 verzichtet ein Großteil der E.ON-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter am Monatsende dauerhaft und freiwillig auf die Auszahlung ihrer Netto-Cent-Beträge. Der dadurch gespendete Beitrag wird durch den E.ON-Konzern verdoppelt.

Themen

Tags

Regionen


Kurzprofil Bayernwerk AG:

2021 ist Jubiläumsjahr: Seit 100 Jahren steht der Name Bayernwerk für Energie in Bayern. Die Bayernwerk AG steuert die Unternehmen der Bayernwerk-Gruppe. Gemeinsam mit den Menschen in Bayern gestaltet die Unternehmensgruppe die Energiezukunft im Freistaat aktiv mit und sorgt dafür, dass immer mehr Energie aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung steht. Die Bayernwerk-Gruppe setzt sich mit innovativen Lösungen, moderne und sichere Energienetze, Elektromobilität, dezentrale Energieerzeugung oder für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung ein. Ein starker Fokus liegt darauf, die Bürgerinnen und Bürger in Bayern bei ihrer persönlichen Energiewende zu unterstützen. Die Unternehmen der Bayernwerk Gruppe fördern die Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den bayerischen Regionen.

Sitz der Bayernwerk AG ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Pressekontakt

Maximilian Zängl

Maximilian Zängl

Pressekontakt Leiter Kommunikation Pressesprecher Bayernwerk AG +49 941-201-7820

Zugehöriger Content