Bayernwerk AG folgen

Bayernwerk spendet an Museum Quintana in Künzing

Pressemitteilung   •   Mär 29, 2017 17:23 CEST

Bayernwerk-Kommunalbetreuer Seebauer (r.) übergab die Spende im Beisein von Bürgermeister Feuerecker (l.) an Museumsleiterin Dr. Bayer-Niemeier (M.).

Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt das Bayernwerk das Museum Quintana im niederbayerischen Künzing (Landkreis Deggendorf). Der Betrag wird für ein neues Ausstellungsprojekt des Museums verwendet. Die Unterstützung ist Teil einer Jahresspendenaktion des Bayernwerks, mit der der Energienetzbetreiber das gesellschaftliche Leben in bayerischen Kommunen fördert.

Johann Seebauer, Kommunalbetreuer beim Bayernwerk, übergab die Spende in Höhe von 1.000 Euro am Mittwoch (29. März) im Beisein von Bürgermeister Bernhard Feuerecker an Museumsleiterin Dr. Eva Bayer-Niemeier. „Für eine kleine Gemeinde mit vielen gleichberechtigten Ausgabeposten ist eine solche Spende an eine im Verhältnis recht große kulturelle Einrichtung ein wahrer Segen“, freute sich Museumsleiterin Dr. Bayer-Niemeier über den Bayernwerk-Scheck. „Solche Zuwendungen ermöglichen es, dass das Museum Quintana weiterhin seinen überregionalen Anspruch durch zahlreiche Veranstaltungen geltend machen kann“, sagte Dr. Bayer-Niemeier. Das Geld soll in ein neues Projekt des Museums fließen. Die bereits bestehende archäologische Ausstellung dokumentiert mehr als 7.000 Jahre Besiedlungs-Geschichte in der Region.

"Engagierten Dank und Anerkennung zollen"

„Wir setzen uns als Unternehmen in der Energiebranche nicht nur für die Energiezukunft in der Region ein, sondern möchten vor allem auch jene unterstützen, die die gesellschaftliche Zukunft in unseren bayerischen Städten und Gemeinden aktiv mitgestalten“, erklärte Kommunalbetreuer Seebauer das Engagement des Bayernwerks. Die Spende des Unternehmens erfolgt im Rahmen einer Jahresspendenaktion, mit der das Bayernwerk Gemeinden bei kommunalen und gesellschaftlichen Projekten unterstützt.

„Ehrenamtlich Engagierte und Helfer in der Not machen unsere Region lebenswert – und davon profitieren nicht nur Kinder, Jugendliche, Bürgerinnen und Bürger: davon profitieren auch Wirtschaftsunternehmen wie wir. Deshalb haben wir auch die Pflicht, Anerkennung und Unterstützung an die Gesellschaft zurückzugeben. Und Teil dieser Anerkennung ist auch unsere Spendenaktion“, betonte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Seebauer. „Als bayerisches Unternehmen mit einer historisch engen Verbundenheit zu Land und Leuten möchten wir bei der Aufgabe unterstützen, Engagierten Dank und Anerkennung zu zollen“, sagte Seebauer.

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument